Ab sofort finden Sie hier:

Leitthema 16. DGKL Jahrestagung 2019

Labormedizin #moderndenken

  • Moderne Diagnostik als Grundlage der individualisierte Medizin

  • Zellbasierte Diagnostik

  • Microfluidics in der Labormedizin

  • Hämophilie und Hämostaseologie

  • Digitalisierung im Gesundheitssystem

  • Infektionsserologie im Kontext der personalisierten Medizin

Mi. 25.09.2019 –  Beginn 18:30 Uhr mit anschließendem Empfang

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG IM JAHRTAUSENDTURM

Jahrtausendturm, Elbaupark

Die Eröffnung der 16. Jahrestagung findet im selbsternannten „schlausten Turm der Welt” statt. Das Wahrzeichen des Elbauenparks Magdeburg, 1999 zur Bundesgartenschau erbaut, ist mit seinen 60 Metern Höhe das weltweit größte Holzbauwerk seiner Art. Der Turm beherbergt Ausstellungsobjekte der verschiedensten Wissenschaften von Mathematik, Chemie, Physik bis hin zur modernen Gerichtsmedizin. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung vom Chor Ligamentum vocale: Der akademische Chor der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, im Jahr 2012 auf Initiative des Fördervereins Medizinstudierender Magdeburgs e.V. als „Medizinerchor“ gegründet, ist mittlerweile eine feste Bestandsgröße im Magdeburger Musikgeschehen. Unter der künstlerischen Leitung von Stefan Gericke stimmt Sie der Chor „stimmgewaltig“ auf die bevorstehende Jahrestagung ein. Das Repertoire des Chores spannt einen Bogen von bekannten klassischen Chorlieder hin zu tollen Songs aus der Popmusik und bekannten Musicals. Es macht Spaß einfach zu zuhören und gedanklich mitzusingen. Höhepunkt der Kongresseröffnung ist der Festvortrag von Prof. Dipl. Ing. Architekt Ringel, Direktor des Instituts für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft, der im 100. Jubiläumsjahr des Bauhauses mit dem Titel „Der Mensch im Bauhaus. Menschliche Proportionen und Wahrnehmung als Gestaltprinzip für Architektur und Stadtplanung“ die Parallelen aus Labormedizin und Bauhaus-Architektur aufzeigt.

Die Teilnahme ist in der Kongress- bzw. Tageskartengebühr enthalten.

Prof. Dipl.-Ing. Architekt Johannes Ringel
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Johannes Ringel © Johannes Ringel
Jahrtausendturm
Jahrtausendturm © W.Klapper
Fr. 27.09.2019 – ab 20:00 Uhr

GESELLSCHAFTSABEND

Festung Mark, Hohes Gewölbe

In den ehemaligen Kanonengängen und Kasemattengewölben der einst größten preußischen Festung wird der diesjährige Gesellschaftsabend stattfinden. Tauschen Sie sich unter Kollegen über den Verlauf des Kongresses in entspannter Atmosphäre aus. Zur Inspiration trägt das mächtige elf Meter hohe Gewölbe, geheimnisvolle Nischen und der große Festungshof an der mehr als ein halbes Jahrtausend alten Stadtmauer sicherlich bei. Wir freuen uns mit Ihnen auf ein lebhaftes und kulinarisches Dinner in unmittelbarer Nähe der Elbe und direkt im Herzen der Magdeburger Innenstadt.

60,00.- EUR pro Person
(inklusive Speisen und Getränke)

Gesellschaftsabend in der Festung Mark
Gesellschaftsabend in der Festung Mark © Festung Mark
Do. 26.09.2019 – ab 18:00 Uhr

GET TOGETHER

Industrieausstellung, Halle 2

Im Anschluss an das wissenschaftliche Programm wird die den Kongress begleitende Fachausstellung für Labordiagnostik und Bioanalytik offiziell durch Univ.- Prof. Berend Isermann und das Präsidium der DGKL e.V. eröffnet. Nehmen Sie teil an einem gemeinsamen Rundgang durch die Messestände in ungezwungener Atmosphäre. Wir laden Sie herzlich ein, den Abend zum Networking und zum ungezwungenen Kennenlernen zu nutzen. Speisen und Getränke stehen kostenfrei zur Verfügung. Die Teilnahme ist in der Kongress- bzw. Tageskartengebühr enthalten.

Die Teilnahme ist in der Kongress- bzw. Tageskartengebühr enthalten.

Get Together
Get Together © www-mark-bollhorst-de
Fr. 27.09.2019 – Treffpunkt: 7:15 Uhr, Start: 7:30 Uhr

LAUFTREFF

Haupteingang Elbauenpark / Eingang West 

Im Rahmen der Jahrestagung besteht die Möglichkeit, mit Frau Silke Zimmermann vom Jungen Labor „laufend“ den Kongress und Magdeburg zu erleben. Frau Zimmermann ist selbst leidenschaftliche Marathonläuferin und freut sich darauf, zusammen mit Ihnen an der Magdeburger Elbe entlangzulaufen und Ihnen ein paar der schönsten Orte der Ottostadt zu zeigen. Startschuss ist Freitagmorgen um 7:00 Uhr an den Messehallen. Nach einem kurzen Warm-Up laufen wir gegen 7:20 los, so dass wir um ca. 8:15 zurück sein werden. Jedes Tempo ist willkommen!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine gesonderte Anmeldung in der Online-Teilnehmerregistrierung ist erforderlich.
Die Teilnahme ist in der Kongress- bzw. Tageskartengebühr enthalten.

DGKL Run
DGKL Run © DGKL

MITTWOCH, 25.09.2019

Therapeutisches Drug-Monitoring von beta-Lactam-Antibiotika; Analytik, Qualitätskontrolle, klinischer Outcome
14:00-15:30 Uhr 

Organisation und Durchführung: Prof. Dr. med. Werner Steimer, München

Beschreibung WS Inhalte: In den letzten Jahren ist unter anderem aufgrund der Resistenzentwicklung vieler Keime das Interesse an einem Monitoring nicht nur der klassischerweise gemessenen Aminoglykoside und Glykopeptide, sondern auch an der Messung von beta-Lactam Konzentrationen, vor allem bei Intensivpatienten mit schweren Infektionen, stark gestiegen. Eine Reihe von Laboratorien bieten entsprechende Messungen mittlerweile an. Dies soll einerseits eine ausreichende Therapie der Patienten sicherstellen und andererseits der multiplen Resistenzentwicklung entgegenwirken. Der Workshop beschäftigt sich sowohl mit analytischen und präanalytischen, als auch mit klinischen Aspekten des Monitorings von beta-Lactam-Antibiotika

Zielgruppen des Workshops: Alle in der Labordiagnostik Tätigen wie z.B. Laborärzte, Klinische Chemiker, MTAs, CTAs und andere, außerdem Ärzte und Wissenschaftler

Kursgebühr: 30€ Mitglieder / 50€ Nichtmitglieder

Kursort:

Universitätsklinikum
Magdeburg A.ö.R.
Institut für Pathologie
Haus 28
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Teilnehmeranzahl: max. 20

DONNERSTAG, 26.09.2019

"Gerinnungsanalytik: schwierige Werte, einfache Antworten"
07:00-09:00 Uhr

Organisation und Durchführung: Frau Dr. Birschmann

Imhalte der Session:

„Verlängerte PTT – was kann das sein?“

„Von Willebrand Diagnostik – wann, wie, was?“

Gebühr: kostenfrei

Session – Ort:

Maritim Hotel Magdeburg
Otto-von-Guericke-Straße 87
39104 Magdeburg

Teilnehmeranzahl: max. 20

 SAMSTAG, 28.09.2019

Flüssigkeitschromatographie/Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) in der klinischen Routine
09:00-13:05 Uhr

Organisation und Durchführung: Frau Professor Dr. Uta Ceglarek, Leipzig & PD Dr. Christoph Seger, Buchs

Beschreibung WS Inhalte:

  1. 08:30-09:30 Uhr Grundlagen Massenspektrometrie und Chromatographie (U. Ceglarek)
  2. 09:35-10:35 Uhr Ionisationstechniken (C. Seger)
  3. 11:00-12:00 Uhr Methodenentwicklung und –validation (C. Seger)
  4. 12:05-13:05 Uhr LC-MS in der täglichen Routine (U. Ceglarek)

Ziele des Workshops:

Ziel des Workshops ist es, Anwendern und Neueinsteigern ein vertiefendes Verständnis für die Grundlagen der quantitativen LC-MS/MS sowie der Methodenentwicklung- und validierung zu vermitteln. An ausgewählten Beispielen wird die Implementierung und Anwendung der LC-MS/MS im täglichen Routinealltag vorgestellt, häufig auftretende Fehler aufgezeigt und Lösungsvorschläge mit den Teilnehmern diskutiert.

Zielgruppen des Workshops: –

Kursgebühr: 65€ Mitglieder / 100€ Nichtmitglieder

Kursort:

Universitätsklinikum
Magdeburg A.ö.R.
Institut für Pathologie
Haus 28
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Teilnehmeranzahl: max. 20

Vom Maschinenblutbild zur morphologischen Diagnose
09:00-13:00 Uhr

Organisation und Durchführung: Herr Professor Schuff-Werner, Rostock & Frau Katrin Dreißiger, Rostock

Beschreibung WS Inhalte: Bei Anforderung eines Differentialblutbildes wird zunächst ein „apparatives Blutbild“ erstellt. Seine Auswertung erfolgt über den Vergleich mit den entsprechenden Referenzwerten und der Analyse der generierten qualitativen und quantitativen „Flags“ sowie des Verteilungshistogramms der identifizierten Zellpopulationen. Bei auffälligem für diesen Patienten bis dato nicht bekanntem Verteilungsmuster erfolgt eine mikroskopische Nachdifferenzierung, entweder durch konventionelle Mikroskopie oder die computergestützte digitale Mikroskopie.    

Ziele des Workshops: Apparative Blutbilddifferenzierungen (Sysmex XE 500 und Sysmex XN 2000) von pathologischen Blutbildern werden analysiert und interpretiert und dann selbständig mikroskopiert. Die morphologischen Kriterien,die die Verdachtsdiagnose einer reaktiven oder malignen Veränderung des Blutbildes ermöglichen, werden mit Hilfe der digitalisierten mikroskopischen Differenzierung des gleichen Patientenblutbildes vertieft.    

Zielgruppen des Workshops:

Laborärzte und Klinische Chemiker in der Ausbildung, MTLA, Studenten und „Refresher“

Kursgebühr: 65€ Mitglieder / 100€ Nichtmitglieder

Kursort:

Universitätsklinikum
Magdeburg A.ö.R.
Institut für Pathologie
Haus 28
Leipziger Straße 44
39120 Magdeburg

Teilnehmeranzahl: max. 20

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu.
» In unserer Datenschutzerklärung finden Sie mehr Informationen und können die Cookies deaktivieren.» OKAY